Benutzerspezifische Werkzeuge

Leitbild

 leitbild_1.jpg

I . Präambel

Als Berufliches Schulzentrum, das für soziale Berufe ausbildet, wollen wir das Wort „sozial“ ernst nehmen. Wir bereiten unsere Schüler für soziale Berufe vor, aber genauso bemühen wir uns um die Umsetzung von sozialem Denken und Handeln bei Schülern und Lehrern.
Auch im Schulalltag, der von den Erfordernissen von fünf verschiedenen Schularten geprägt ist, achten wir auf Einheit in der Verschiedenheit .
Wir sind uns bewusst, dass die Inhalte unseres Leitbildes jederzeit in unserem schulischen Handeln erkennbar sein müssen.

II. Bildungs- und Erziehungsauftrag

Im Zentrum unseres Bemühens steht die berufliche Qualifikation unserer Schüler und Studierenden, eingebunden in die Weiterentwicklung von Fach- und Sozialkompetenzen. In gleichem Maße sollen die Schüler zu einer eigenverantwortlichen, selbstbewussten und kreativen Persönlichkeit herangeführt werden.

III. Unterrichtsqualität

Oberstes Ziel unseres Unterrichts ist es, die Schüler zu fördern und zu fordern. Die Lernatmosphäre soll dabei angstfrei,  motivierend und inspirierend sein.
Im handlungsorientierten und praxisnahen Unterricht werden die Schüler zu Akteuren und lassen sich auch die Lehrer von den Schülern anregen.
Durch individuelle Förderung helfen wir bei der Verwirklichung der beruflichen und persönlichen Ziele der Schüler.
Die Leistungsbereitschaft der Schüler fördern wir auch durch Projekte, überregionale Wettbewerbe und Juniorfirmen. Das Tutorensystem hilft individuelle Leistungsunterschiede auszugleichen.

IV. Persönlichkeitskompetenzen

Als wichtiges Ziel im schulischen Handeln sehen wir den Aufbau und die Entwicklung von Persönlichkeitskompetenzen. Wir fördern Teamfähigkeit, Toleranz und Verantwortung. Genauso aber sollen die Schüler im selbstgesteuerten, gemeinsamen Lernen Widerstandsfähigkeit, Kritikfähigkeit und Selbstvertrauen entwickeln. Angesichts des Notendrucks und der zunehmenden Herausforderungen im Berufsalltag ist es uns ein besonderes Anliegen, den Schülern eine positive Lebenseinstellung zu vermitteln.

V. Kooperation

Eingebunden in das berufliche Schulwesen arbeiten wir eng mit Zubringerschulen, hauswirtschaftlichen und sozialen Praktikumsstellen, Fachhochschulen, Universitäten und der Bundesagentur für Arbeit zusammen.

VI. Schulklima

Das Schulklima wird bestimmt von gegenseitiger Wertschätzung.
Wir achten, vor allem auch in schwierigen Situationen, auf einen respektvollen Umgang miteinander.
In gemeinsamen Aktionen (Projekten, Wandertagen, Sporttagen, Abschlussfahrten, gemeinsamen Fahrten zu Konzerten und Theaterveranstaltungen etc.) fördern wir das Bewusstsein der Schulfamilie.

VII. Perspektive

Wir wünschen uns weiterhin aufgeschlossene, leistungsbereite und kreative Schüler auf dem Weg zu einem erfolgreichen Schul- und Berufsabschluss.

 
Historie
AktionAusgeführt vonDatum und UhrzeitKommentar
VeröffentlichenThomas Ober30.12.2009 09:36Keine Kommentare
VeröffentlichenRainer Viehbeck05.07.2009 14:08Keine Kommentare
VeröffentlichenRainer Viehbeck03.07.2009 22:20Keine Kommentare