Benutzerspezifische Werkzeuge

Klassenfahrt BOS11 2016 nach Nürnberg


  

IMG_1460.jpg

 IMG_1547.jpg
 IMG_1573.jpg IMG_1461.jpg
IMG_1477.jpg 

Nürnberg dürfte vielen wohl bekannt sein als die Stadt der Würstchen und Lebkuchen - doch spielt die zweitgrößte Stadt Bayerns auch eine große Rolle in der deutschen Geschichte, was auch der Grund für die Vorklasse der BOS war, eine Klassenfahrt dorthin zu unternehmen.

Nürnberg ist zwar eine Großstadt, doch fühlt man sich nicht gleich so beengt und verloren wie z.B. in München, Düsseldorf oder Köln, auch wenn man zum ersten Mal dort ist.
Zwischen den einzelnen Besichtigungen, die wir als Klasse unternahmen, hatten wir mindestens einmal am Tag Zeit, uns selbst ein klein wenig umzusehen. Meine Befürchtung war es, sich schnell zu verlaufen. Doch das war nie der Fall, da Nürnberg zwar groß, aber gut überschaubar ist und man schnell lernte sich zu Recht zu finden – auch ohne Handy.
Natürlich ist es eine Herausforderung, so viel wie möglich von einer Stadt und ihrer Umgebung in weniger als einer Woche kennen zu lernen, vor allem wegen des heißen Wetters, das einen nur wünschen ließ, zurück ins Hostel zu gehen und nach einer schönen Dusche ein Nickerchen zu machen. Doch das war einem nur selten vergönnt,  denn es gab SO viel zu sehen:
Das Reichsparteitagsgelände mit der großen Straße, die man in der Mittagshitze erkunden „darf“, die Nürnberger Prozesse, die in der Führung durch das Memorium noch einmal detailliert und verständlich erzählt werden, die Altstadt mit ihren vielen Kirchen und der Nürnberger Burg und ein Tagesausflug nach Bamberg, welcher ein einziges Auf und Ab war…
Jede Sehenswürdigkeit nahm mehrere Stunden in Anspruch, wodurch die Hälfte des Tages bereits vorbei war und man zur Entspannung gemütlich in der Altstadt in ein paar Restaurants in der Fußgängerzone gemütlich zu Abend essen, seine Eindrücke mit seinen Kameraden austauschen und die aufflammenden Lichter der Stadt beobachten konnte.
Für mich persönlich waren dies eigentlich die schönsten Momente: Sich einfach hinzusetzen und den Moment zu genießen, in einer neuen Stadt zu sein, sie am Tag kennen zu lernen und am Abend darüber zu reden, was man eigentlich gelernt hat und sie eventuell auch mit anderen Städten zu vergleichen. In diesen Moment hat man zudem die Chance auch die Nürnberger selbst ein bisschen besser kennen zu lernen und sich somit mit den Einheimischen selbst auszutauschen.
Die Klassenfahrt war zwar anstrengend aber eine tolle Erfahrung, die ich froh bin gemacht zu haben. Ich kann jedem nur empfehlen, der evtl. auch einmal eine kleine Städtereise machen will, Nürnberg unbedingt auf seine Liste zu setzen. Selbst wenn man kein Liebhaber von Geschichte ist: Diese Stadt muss man einfach erlebt haben.
 
Bianca Müller (jetzt BOS12)