Benutzerspezifische Werkzeuge

Barcelona 2017

 Unsere Reise nach Barcelona – BOS12 und BOS13 (06.03. - 08.03.2017)

Unsere Reise ging am Montag, den 06.03.17 los, als wir uns zu frühmorgendlicher Stunde am Flughafen München zusammenfanden. Der Flug nach Barcelona dauerte nur zwei Stunden und wir kamen müde, aber froh alles überstanden zu haben, in unserem Zielort an. Mit dem Shuttle-Bus ging es durch die Großstadt und mitten ins Getümmel. Bepackt mit Koffern und Handgepäck durchkämmten wir die Stadt nach unserem Hostel, das wir schließlich mit der U-Bahn erreichten. Erstmal Koffer in die Zimmer, umziehen und auf zum nächsten Restaurant, denn uns knurrte ganz schön der Magen.
Nachdem wir uns ein bisschen ausgeruht und den Hunger gestillt hatten, ging es mit der U-Bahn ins Zentrum Barcelonas zum PASSEIG DE GRÀCIA, der Boulevardstraße, in der wir zwei von dem berühmten Künstler Gaudi entworfene Häuser – das Casa Milà und Casa Batlló – bestaunen konnten. Anschließend erreichten wir den PLAÇA DE CATALUNYA, einen bunt gepflasterten runden Platz inmitten all der großen Gebäude. Es wimmelt nur so von Tauben und Menschen, die sie fütterten. Über die Flaniermeile LA RAMBLA ging es hinunter zum alten Hafen Barcelonas dem PORT VELL, an dem die Statue Christopher Kolumbus (MIRADOR DE COLÒN) steht. Wir verbrachten ein wenig Zeit am blauen Meer mit den unzähligen Möwen und sahen uns die alten Hafengebäude an. Vom Tag und der Hitze erschöpft bezogen wir am Abend schließlich unsere Zimmer.

start.jpg
Dienstag, den 07.03.17: Die erste Nacht im Hostel hatten wir alle gut überstanden und frühstückten noch, bevor es mit der U-Bahn wieder ins Stadtzentrum ging. Diesmal verließen wir den PASSEIG DE GRÀCIA und sahen uns den hiesigen Markt an. Uns erdrückte förmlich die Menge an süßen bunten Früchten, Süßigkeiten und allerlei exotischem Meeresgetier und wir kauften fleißig ein.
Gleich darauf machten wir unseren Stadtrundgang durch das angrenzende gotische Viertel Barcelonas, das BARRI GÒTIC, mit seinen verschlungenen kleinen Gassen, den alten Häusern mit ihren bepflanzten Balkonen und den kleinen Kramerläden. Wir besuchten die gotische Kathedrale SANTA EULÀLIA und besichtigten die hohen Gewölbe und goldenen Wandbilder. Der Kreuzgang der Kathedrale war ein saftig grüner Garten mit darin lebenden Gänsen.
Anschließend durften wir uns in Grüppchen zusammenfinden und allein die Altstadt erkunden. Wir kauften ein, gönnten uns ein Eis und aßen zu Mittag, bevor wir uns am späten Nachmittag wieder trafen und uns auf den Rückweg zu unserem Hostel machten.

bild_barca1.jpg

Mittwoch, den 08.03.17: Heute ging es aus dem Getümmel der Stadt raus und wir fuhren mit der Seilbahn zum CASTELL DE MONTJUÏC hinauf, der ehemaligen Schutzburg der Stadt. Von der als Verteidigungsanlage gebauten Burg konnten wir auf der einen Seite ganz Barcelona überblicken, auf der anderen Seite das Meer und den neuen Hafen der Stadt. Wir besichtigten die Wehranlagen, Denkmäler und die historische Ausstellung im Inneren der Burg.

sagrada.jpg

Schließlich machten wir uns wieder auf den Weg nach unten und fuhren mit der U-Bahn weiter zum ARC DE TRIOMF, dem Triumphbogen, der 1888 anlässlich der Weltausstellung gebaut wurde. Von dort aus besuchten wir den PARQUE DE CITUADELLA, wo wir uns ausruhten oder den Zoo besichtigten, uns eine Orange von den Orangenbäumen klauten oder den heimischen bunten Sittichen im Park zusahen.
Nach etwas Ruhe und Erholung ging es aber schon wieder weiter zur berühmten, zum Weltkulturerbe gehörenden SAGRADA FAMILIA. Wir erfuhren mithilfe unseres Audioguides, dass die 18-türmige Kirche auch von Gaudi entworfen wurde, aber sich immer noch im Bau befindet. Wir waren fasziniert von der künstlerischen Gestaltung der Fassaden mit ihren Tieren und kirchlichen Darstellungen, den bunten Fenstern, durch die das Sonnenlicht einfiel und die Kirche in zahlreichen Fassetten erleuchtete und den meterhohen Säulen, die das Kirchenschiff trugen. Einige Stunden verbrachten wir inmitten dieser künstlerischen Vielfalt, bevor wir unseren letzten Ausflug mit einem Gruppenfoto beendeten.

Und schon graute Donnerstag, der 09.03.17, der Tag unserer Abreise. Völlig erschöpft von unserer Reise flogen wir zurück nach Deutschland, wo wir von unseren Familien schon erwartet wurden. Für uns alle war der, wenn auch kurze, Urlaub in Barcelona eine schöne neue Erfahrung und viele von uns konnten ihre Spanischkenntnisse anwenden und verbessern.

Wir bedanken uns bei unseren Begleitlehrern Frau Moritz und Herrn Reiser.

  

bild_barca_3.jpg