Benutzerspezifische Werkzeuge

Systemgastronomie

Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
Je nach Vorbildung und vertraglicher Vereinbarung sind auch kürzere Zeiten möglich. Sehr gute schulische und betriebliche Leistungen können eine Verkürzung von 6 Monaten ermöglichen.
Ausbildungsvoraussetzungen

Mit dem Hauptschulabschluss, mittlerer Reife oder Abitur kann die Ausbildung aufgenommen werden.
Außerdem sollten angehende Fachleute für Systemgastronomie

    • rasches Auffassungsvermögen
    • Team- und Kommunikationsfähigkeit
    • Fähigkeit  zum Erkennen von betrieblichen und kaufmännischen Zusammenhängen
    • ein gepflegtes Erscheinungsbild mitbringen.

 

Unterrichtsorganisation

Fachleute für Systemgastronomie besuchen die Berufsschule Miesbach nur in der Grundstufe (10. Klasse) des ersten Ausbildungsjahres. Danach wechseln sie zur Berufsschule in Rosenheim.
Die Grundstufe ist in Form des Blockunterrichtes organisiert und umfasst
15 Wochen. Die einzelnen Blöcke dauern jeweils 2 oder 3 Unterrichtswochen und sind über das Schuljahr verteilt .

 

Schulische Lerngebiete

Zusätzlich zu den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Sozialkunde, Religion, Sport, Englisch (starker Berufsbezug) werden im fachlichen Bereich Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt in:

    • Fachtheorie (1. Fachstufe)
    • praktischer Fachkunde (1. Fachstufe)
    • Betriebswirtschaft (1. Fachstufe)
    • Personalwesen (2. Fachstufe)
    • Rechnungswesen mit Controlling (2. Fachstufe)
    • Systemorganisation (2. Fachstufe)

 

Ausblick

Fachleute für Systemgastronomie arbeiten in Betrieben, die standardisierte Gastronomiekonzepte anwenden (z. B. Fast Food-Ketten). Sie haben bei vorhandener Mobilitätsbereitschaft die Möglichkeit, sich über den Assistenten des Restaurantleiters, den stellvertretenden Restaurantleiter bis zum Franchisenehmer weiterzuentwickeln.
Fortbildungen sind möglich über Hotelfachschule, Fachseminare oder in einem Meisterkurs.